• Hotlines:
  • Deutschland +49 (0)8031-9019833
  • Schweiz +41 (0)435080330
  • O¨sterreich +43 (0)720902537

Auf Grund einer Fortbildung ist unser Büro am Freitag, 18.10.2019 telefonisch nicht besetzt.
Sie erreichen uns telefonisch wieder ab dem 21.10.2019.

Hier können Sie die artenreiche Tierwelt Ostafrikas hautnah erleben sowie Komfort und erstklassigen Service genießen. Sie gehen mit erfahrenen Rangern im offenen Geländewagen oder zu Fuß auf die Pirsch. Erleben Sie Abenteuer pur!

Rufiji River Camp
© Rufiji River Camp
Lodges in Ostafrika
© Pixabay

Das erwartet Sie in den privaten Wildreservaten:

Unterkunft

Die Lodge

Eine Lodge finden Sie zum Beispiel in ländlichen Gegenden und Nationalparks im südlichen und östlichen Afrika. Anders als Gästehäuser, in denen alle Gäste unter einem Dach schlafen, sind bei einer Lodge mehrere Gebäude auf einem größeren Grundstück verstreut: Im Hauptgebäude finden Sie Restaurant und Bar, manchmal einen kleinen Shop. Die Gästezimmer mit Bad sind in kleineren Nebengebäuden oder Cottages in der Nähe des Haupthauses angesiedelt. Lodges variieren in ihrer Größe und Zimmerzahl erheblich und ähneln in ihrer Atmosphäre mal einem Gästehaus, mal einem Hotel.


Das Tented Camp

Ein Tented Camp ähnelt in Aufbau und Lage einer Lodge. Der größte Unterschied: Während eine Lodge feste Wände und aus Stein gebaute Strukturen hat, besteht ein Tented Camp aus großen Safarizelten. Wir sprechen hier allerdings nicht von den Zelten, die Sie auf dem Campingplatz oder im heimischen Garten aufschlagen: Tented Camps sind geräumige Wohnzelte mit Schlaf- und Badezimmer, oft auch mit einer kleinen Terrasse. Keine Sorge, hier haben Sie auch eine richtige Toilette und Dusche. Sie variieren von einfach bis ausschweifend luxuriös. Da Tented Camps vor allem in Ostafrika nicht immer eingezäunt sind, werden Sie nach dem Abendessen oft von Angestellten bis zu Ihrem Zelt begleitet. In Tented Camps sind Sie ganz nah dran an der Natur, ohne dabei auf Komfort verzichten zu müssen.

Ausstattung und Service

Sie übernachten in Unterkünften, die durch ihren typisch afrikanischen Charme und großen Stil bestechen. Eine private Atmosphäre wird großgeschrieben. Mahlzeiten sind meist mit Halb- oder Vollpension inkludiert, ebenso sind meist Pirschfahrten bereits enthalten.

Erleben Sie den afrikanischen Busch weitab der großen Städte Ostafrikas. Hören Sie nachts die Elefanten am Wasserloch baden oder sehen Sie die Spuren eines Löwens, der nachts durch das Camp gewandert ist.

Sie verzichten dabei auf keinen Komfort - Ihnen wird Service und Ausstattung auf sehr hohem Niveau geboten. Ob Abendessen unter dem Sternenhimmel, privatem Pool vor Ihrer eigenen afrikanischen Luxus-Hütte oder privater Butler, der Sie nachts weckt, um Elefanten zu beobachten wie sie durch das Camp streifen. Bei einem Glas Champagner sitzen Sie am Wasserloch und beobachten Gazellen und Zebras, während ein erstklassiges Küchenteam schon Ihr Abendessen mit nationalen und internationalen Gerichten zubereitet, welches Sie dann im eleganten Speisezelt mit Blick über die Savanne einnehmen.

Mit einem Sundowner in der Hand lauschen Sie später am Lagerfeuer unter zahllosen Sternen am Himmel den Klängen der afrikanischen Wildnis – Zirpende Zikaden, heulende Hyänen und in der Ferne brüllende Löwen. Erleben Sie Ostafrika im klassischen „Hemingway-Style“.

Die Angestellten lesen Ihnen jeden Wunsch von den Lippen ab und sorgen mit der typisch afrikanischen Gastfreundschaft für einen unvergesslichen Urlaub.

Erfahrene Ranger begleiten Sie auf Pirschfahrten und zeigen Ihnen die Tierwelt Afrikas von Ihrer schönsten Seite.

Siwandu-Camp
© Siwandu-Camp
Serengeti-Sopa-Lodge
© Serengeti Sopa Lodge
Rufiji-River-Camp
© Rufiji River Camp

Das Besondere

Die Lodges sind teils nicht eingezäunt, d.h. es gibt keine Barrieren zwischen Mensch und Tier. Sie sind „live dabei“– inmitten dieses spektakulären Ganzen. Lauschen Sie den unbeschreiblichen Geräuschen der afrikanischen Nacht! Hören Sie den Busch singen! Tagsüber werden Ihnen auf Pirschfahrten im offenen Geländefahrzeug mit erfahrenen Rangern die großen und kleinen Bewohner des Busches nähergebracht. Halten Sie Ihre Kamera bereit und schießen Sie unvergessliche Schnappschüsse! Pirschfahrten sowie Mahlzeiten sind inklusive, Getränke z.T. inklusive. Kinder unter 6 Jahren sind auf Pirschfahrten meist nicht gestattet.

Siwandu-Camp
© Rufiji River Camp
Siwandu-Camp
© Siwandu-Camp

Alle Reservate öffnen und schließen ihre Pforten zu festen Zeiten, welche sich nach Sonnenauf- und -untergang richten. Der Vorteil einer Lodge direkt im Park ist, dass Sie schon vor allen anderen früh morgens mitten im Park sind und keine lange Anreise haben und trotzdem auf keine Komfort verzichten müssen. Die Temperaturen sind noch kühler. Während manche Tiere jetzt aktiv werden und die Morgenstunde nutzen, liegen Raubtiere gerne faul im Gras und lassen sich so ungestört beobachten. Nachtsafaris sind ebenfalls von den Lodges aus möglich und bieten gute Möglichkeiten Raubkatzen zu entdecken.

Rufiji River Camp
© Rufiji River Camp
Lodges in Ostafrika
© Pixabay