• Hotlines:
  • Deutschland +49 (0)8031-9019833
  • Schweiz +41 (0)435080330
  • O¨sterreich +43 (0)720902537
tmc_header_04.jpg
Kinder in Malawi
© Konrad Ess

Das Land ist nicht sehr bekannt unter den afrikanischen Staaten.
Malawi öffnet sich zunehmend dem internationalen Tourismus und hat hier einiges zu bieten. Touristische Highlights sind vor allem der Lake Malawi und die Nationalparks.

Am südlichen Ende des Malawi-See liegt der Malawisee-Nationalpark, der einer artenreichen Tierwelt – von farbenprächtigen Fischen bis zu Pavianen – Schutz bietet. Der See und sein warmes, sauberes Wasser laden zum Baden, Tauchen, Schnorcheln oder Segeln ein. Auf einer Halbinsel liegt das für seine Strände bekannte Cape Maclear.
Der Liwonde Nationalpark liegt malerisch und einsam im 550 Quadratkilometer großen Dschungel im Süden des Landes. Die Vegetation ist sehr vielseitig.

Malawi ist das drittärmste Land der Welt und dennoch wird es „Das warme Herz Afrikas“ genannt, weil die Menschen dort sehr herzlich sind. 

Malawi
© Konrad Ess
Malawi
© Konrad Ess
Wasserpumpe in Malawi
©  Konrad Ess

Davon konnte sich auch einer unserer Stammkunden bei seiner ersten Reise durch Afrika überzeugen und gründete daraufhin eine Hilfsorganisation:

Das erste Hilfsprojekt der Malawi-Hilfe Schwindegg e.V. in Ngala am Malawisee:

Im September 2018, auf einer Ostafrika-Reise von den Viktoriafällen in Zambia nach Nairobi in Kenia besuchte unser Kunde auch Malawi. Dort am Malawi-See ergab sich die Gelegenheit das Dorf Ngala zu besuchen. Bei einer Führung, bei der neben dem Dorf auch die Schule und das Krankenhaus besucht wurden, entstand die Idee den Menschen vor Ort zu helfen. Die Menschen dort sind extrem arm, dennoch sehr freundlich, fröhlich und hilfsbereit, auch wenn es hier sogar am Nötigsten fehlt, z. B. frischem Trinkwasser. An einem Handpumpen-Brunnen konnte unser Kunde selbst sehen, dass dieser gar kein Wasser mehr bringt und es wurde erklärt, dass man warten muss bis wieder Grundwasser zusammenläuft, dann wird es schon wieder gehen. Dieses Erlebnis hat unseren Kunden zu einem Projekt inspiriert, das mit zwei Teilnehmern der Reise, einem Lodge-Betreiber am Malawi-See und Freunden in Deutschland gleich nach seiner Rückkehr in die Tat umgesetzt wurde.

Einer der Schritte war die Gründung eines gemeinnützigen Vereins um das Hilfe-Projekt zu realisieren.

Es geht dem Verein Malawi-Hilfe Schwindegg zunächst:

  • Bis zu 5 Handpumpen-Brunnen für Trinkwasser zu bauen. Insgesamt gibt es derzeit nur 6 Handpumpen (siehe Foto) für ca. 7000 Menschen im Umkreis von einigen km und davon bleiben in der Trockenzeit nur noch zwei voll aktiv.
  • Die Finanzierung der ersten beiden Brunnen ist schon zu über 90 % durch eingegangene Spenden abgedeckt. Ziel sind mindestens 5 Brunnen. (Stand April 2019)
  • Vor Ort einen Brunnenwart auszubilden, der sich um Sauberkeit und Wartung der Pumpen kümmert
  • Ein örtliches Wasser-Gremium zu etablieren, das sich um den laufenden Betrieb kümmert und festlegt wie viel das Wasser pro Familie im Jahr kosten soll (ein sehr kleiner Betrag, aber nötig für die Wartungskosten und den Brunnenwart)
  • Das Finanzamt hat den Verein als gemeinnützig anerkannt und es können Spendenbescheinigungen ausstellt werden

Der Bau eines nachhaltig funktionierenden Brunnens für sauberes Trinkwasser mit 45 Meter Tiefe kostet ca. 5.000 – 6.000 € insbesondere wegen der vorhanden Felsschichten. Darin enthalten sind auch die Schulung des Brunnenwartes, Qualitätskontrolle des Wassers, Ersatz für Verschleißteile etc.
Natürlich soll das ganze nicht als reines „Geschenk“ an die Menschen in Ngala erfolgen, sondern es wird unter Beteiligung der Bevölkerung gebaut und finanziert.

Weitere ergänzende Aktionen könnten später folgen:

  • Die sanitären Einrichtungen an der Schule und der Krankenstation zu verbessern. Ein gebrauchtes Ultraschall-Gerät mit Zubehör wurde bereits gespendet (Stand April 2019)
  • Schulischen Bedarf zu unterstützen, z.B. Schulhefte, Stifte, Schreibblöcke
  • Bildungshilfe zur Selbsthilfe geben, indem vor Ort handwerkliche Ausbildung ermöglicht wird (das ist beispielsweise für Schneider und Schreiner durch deutsche Kolpingvereine an anderen Orten in Malawi schon etabliert worden)

Spenden können direkt an die Malawi-Hilfe Schwindegg e.V. gerichtet werden unter nachstehender Konto-Verbindung: Malawi-Hilfe Schwindegg e.V. DE79 7016 9566 0007 1563 91