• Hotlines:
  • Deutschland+49 (0)8031-9019833
  • Schweiz+41 (0)435080330
  • O¨sterreich+43 (0)720902537
oaf_kenya-1883654.jpg
Sambia Giraffe pixabay
© Pixabay

Sambia ist ein Binnenstaat im südlichen Afrika. Die Größe Sambias ist mit der von Frankreich oder Texas vergleichbar. Angrenzende Länder sind Tansania im Nordosten, Malawi im Osten, Mosambik im Südosten, Simbabwe und Botswana im Süden, Namibia im Südwesten, Angola im Westen sowie die Demokratische Republik Kongo im Norden. Darüber hinaus hat Sambia ebenfalls im Norden Anteil am Tanganjikasee.

Sambia bietet Reisenden die mitunter besten Safari-Möglichkeiten in ganz Afrika und gibt einen Blick frei auf das "Echte Afrika". Außerdem liegen an der Grenze zu Simbabwe die größten Wasserfälle der Welt, die Viktoriafälle. Seit 1989 gehören sie zum UNESCO Weltnaturerbe.

In Sambia gibt es bisher nur einen sehr schwach ausgeprägten Tourismus. Menschen, die dorthin reisen, bewegen sich nicht auf ausgetretenen Pfaden und finden eine große Ursprünglichkeit vor. Dies gilt sowohl für die Menschen, Natur und Tierwelt.

In Sambia gibt es sehr ausgeprägte Jahreszeiten.

Trockenzeit - Mai bis August. Die kühlste Jahreszeit mit Temperaturen zwischen 15-28°C am Tag. Nachttemperaturen können in den Hochebenen auf bis zu 4,5°C sinken. Wahrscheinlich die beste Jahreszeit, Sambia zu besuchen: Zu Beginn der Trockenzeit gibt es hervorragende Vogelbeobachtungsmöglichkeiten und die Victoriafälle haben anfangs nahezu die volle Größe. Zum Ende der Trockenzeit hin verwelkt das Gras weiter und Wildtiere sind noch leichter zu beobachten.

Heiße Jahreszeit September bis November. Die Tagestemperaturen liegen bei 24-32°C, klettern aber oft auf bis zu 38-42°C. Wer die Hitze erträgt, hat beste Safari-Möglichkeiten, da sich die Tiere um die wenigen Wasserlöcher tummeln und das Gras nahezu komplett vertrocknet ist.

Regenzeit - Dezember bis April. Es werden noch Höchsttemperaturen von rund 32°C erreicht, jedoch ist es oft schwül mit heftigen tropischen Stürmen. Tagsüber wechseln sich sehr starke Regenschauer (manchmal über Tage hinweg) mit stellenweise sonnigem Wetter ab. Viele der Camps schließen während der Regenzeit. Allerdings zeigt sich Sambia von seiner grünen Seite und die Victoriafälle erscheinen in voller Breite. Unbefestigte Pisten sind schwer-/ nicht befahrbar oder werden weggeschwemmt. Nur Fahrzeuge mit Allradantrieb kommen hier (meistens) noch weiter.

Sambia landschaft PIXABAY
© Pixabay
Sambia VicFalls pixabay
© Pixabay
Sambia Zambezi Rafting pixabay
© Pixabay