• Hotlines:
  • Deutschland +49 (0)8031-9019833
  • Schweiz +41 (0)435080330
  • O¨sterreich +43 (0)720902537

Die Insel vor der Küste Tansanias zieht jeden Besucher in ihren Bann: exotisches Flair, arabische/afrikanische Kultureinflüsse und palmengesäumte Sandstrände.

Sansibar übt einen ungeheuren Zauber aus. Schon beim Namen denkt man an den Duft der Gewürzmärkte von Zimt, Nelken und Frangipani, welche Händler und Abenteurer aus der ganzen Welt anlocken. Sansibar steht außerdem für weiße Sandstrände und das quirlige Stonetown, welches durch arabische, afrikanische und indische Einflüsse geprägt ist.

Ein Besuch der Hauptstadt von Sansibar sollte auf keiner Reise dorthin fehlen. Verwinkelte Gassen in der arabisch geprägten Altstadt mit ihren geschnitzten Türen an weiß getünchten Häusern oder den kunstvollen Gebäuden aus dem 19 Jh. laden zum Bummeln und Staunen ein. Besuchen Sie die traditionellen Märkte und bewundern Sie die „Türen von Stone Town“. Die massiven, geschmückten Türen sind Zeugnis der kulturellen Wurzeln Sansibars. Beim genauen Hinschauen erzählen sie die Geschichte der ursprünglichen Erbauer des Hauses.

Unsere Top 5 Unterkünfte auf Sansibar

 

Allgemeine Reiseinformationen:

Klima

Ganzjährig tropisches Klima, Regenzeit ist etwa von April bis Mai.

Einreise

DE/AT/CH Staatsbürger benötigen für die Einreise einen Reisepass (Kinderreisepass), der nach Abreise noch 6 Monate gültig ist. Es besteht Visumspflicht. Die Visumgebühr beträgt zur Zeit USD 50/EUR 50 und muss in einer der beiden Währungen entrichtet werden. Bitte beachten Sie, dass bei der Ausreise je Airline (z.B. Condor) eine Flughafengebühr in Höhe von USD 50 pro Person bezahlt werden muss. Eine Infrastruktursteuer von 1 USD pro Person/Nacht muss vor Ort im Hotel bezahlt werden. Kunden mit anderer Staatsangehörigkeit, die auch einen Wohnsitz in der EU haben, erhalten die Einreisevorschriften mit Bekanntgabe ihrer Nationalität vor Buchung.

Nordküste

An der Nordspitze Sansibars befinden sich die weißen Sandstrände von Nungwi und Kendwa. Der Strand gilt allgemein als bester Sansibars. Transferdauer: ca. 60 Min.

Ostküste

Neben Korallenklippen und Magrovenbuchten finden Sie hier kilometerlange Palmenstrände. Das Meer ist auf dieser Seite den Gezeiten unterworfen. Transferdauer: ca. 60 - 75 Min.

Südküste

Die Südspitze Sansibars bietet zwei Haupststrände, Kizimkazi im Südwesten und Makunduchi im Südosten. In den Gewässern halten sich mit Vorliebe Delfine auf. Transferdauer: ca. 80 Min.

Amani Tiwi Beach
© Amani Tiwi Beach
Amani Tiwi Beach
© Amani Tiwi Beach
Severin Sea Lodge Kenia
© Severin Sea Lodge Kenia

Wissenswertes

Etikette: Bitte beachten Sie die örtlichen Gepflogenheiten und bedecken Sie Knie und Schultern, wenn Sie sich außerhalb Ihres Hotels bewegen. Dies ist auch in Hotelrestaurants gern gesehen.
Badefreuden: Baden ist durch Ebbe und Flut eingeschränkt, jedoch haben zahlreiche Hotels einen Steg ins Meer, der auch bei Ebbe das Baden ermöglicht. Die Mitnahme von Badeschuhen ist sehr empfehlenswert.
Shopping: Auf Sansibar können Sie sich an allen Ecken mit schönen Souvenirs eindecken. Wenn kein Preis angeschrieben ist, sollten Sie in jedem Fall feilschen.

Ausflugstipps

Schlendern Sie durch die pittoreske Altstadt von Stone Town, vorbei an Freddie Mercurys Geburtshaus. Der Jozani Nationalpark mit seinen Mangrovenwäldern bietet einer Vielzahl kleiner Tiere ein Zuhause. Empfehlenswert ist auch der Besuch einer Gewürzfarm. Tagesausflüge buchen Sie am besten direkt vor Ort. Geheimtipp für Feinschmecker: Restaurant „The Rock“ am Pingwe-Strand. Reservierungen vorab werden empfohlen.