• Hotlines:
  • Deutschland +49 (0)8031-9019833
  • Schweiz +41 (0)435080330
  • O¨sterreich +43 (0)720902537
tmc_header_06.jpg

Die Route 66 wird auch als „Mutter aller Straßen” bezeichnet und entstand mit dem Trek der Pioniere. Sie diente als einer der wichtigsten Routen für diejenigen, die vom Westen aus einwanderten und sich überall in Amerika verteilten. Wer sich auf den Handel entlang der Route spezialisierte, wurde schnell wohlhabend, da die Route stetig beliebter wurde. Heute ist sie eine der bekanntesten Straßen Nordamerikas. Diese Reiseroute führt Sie ebenfalls entlang des Highway 1, auf dem Sie die spektakuläre Küste Kaliforniens entdecken können.

Routendetails

AB Chicago, Los Angeles oder San Francisco 
DAUER 21 Tage
DISTANZ 2,955 Meilen

Routenvorschlag

Tag 1 > Nach einem Aufenthalt von 1-2 Tagen um die „windy city” Chicago zu entdecken ist es Zeit Ihr Wohnmobil an der Cruise America Station in Empfang zu nehmen. Zunächst geht es in den mittleren Westen der USA, nach Springfield, Illinois. Willkommen auf der Route 66! Werfen Sie einen Blick in das Museum, die Geschäfte und vielleicht haben Sie Lust in einem typisch amerikanischen Diner Abend zu essen.
✪ 200 Meilen
★ Besuchen Sie das Grab von Lincoln und die Salem Historic Site, eine Rekonstruktion eines Dorfes aus den 1830er Jahren, wo Abraham Lincoln als junger Erwachsener lebte. 
www.koa.com/campgrounds/springfield/ 

Tag 2 > Heute geht es an das Ufer des Mississippi Flusses und nach St. Louis. Ein Muss in St. Louis ist der Besuch des größten Monuments des Landes: der 192 m große Gateway Arch mit seiner einzigartigen Form. Der Gateway Arch ist ein Andenken an Thomas Jefferson und die Rolle die St. Louis bei der Westwärtsexpansion der USA gespielt hat. Weiter geht es mit einem Stopp im Lone Elk Park, wo Sie Tiere beobachten können, bevor es zum Route 66 State Park geht!
✪ 125 Meilen
★ Gönnen Sie sich eine Fahrt bis in die Spitze des Gateway Arch. Bisons, wilde Truthähne, Elche und Hirsche sind nur eine kleine Auswahl der Tiere, die Sie im Lone Elk Park beobachten können. Nehmen Sie sich die Zeit den Route 66 State Park mit seinem Visitor Center zu besichtigen.
www.koa.com/campgrounds/springfield-route-66/ 

Tag 3 > Heute geht es durch das „Herz” Amerikas nach Tulsa. Planen Sie auf jeden Fall einen kurzen Stopp in Joplin ein, das ehemalige Versteck des berühmten Duos Bonnie & Clyde. Früher einmal als die Ölhauptstadt der Welt berühmt, beheimatet Tulsa heute die größte Kollektion an Kunst und Kunstgegenständen des amerikanischen Westens, großartige Sammlungen europäischer Kunst und den fabelhaften Brady Art District, bei dem Tulsas Ruf als Live Music-Powerhouse für Jazz, Folk, Blues und Rock immer stärker wächst.
✪ 380 Meilen
★ Besuchen Sie die Philbrook und Gilcrease Museen, das Woody Guthrie Center und die Musik Bars und Restaurants des Brady Arts District.
www.koa.com/campgrounds/tulsa 

Tag 4 > Heute erwartet Sie eine kurze aber unvergessliche Fahrt. Es geht entlang der legendären Route 66 nach Oklahoma City. Ein Großteil der ursprünglichen Straße ist noch befahrbar und dem Besucher bietet sich ein lebendiges Museum mit alten Motels, typischen Diners und Sehenswürdigkeiten wo die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. In Oklahoma City gibt es westliche und indianische Geschichte und Kultur in Hülle und Fülle, die einzigartige Atmosphäre von Stockyard City - dem größten Viehmarkt der USA - und dem fesselnden Nachtleben von Bricktown - Musik, Unterhaltung und Restaurants machen dies zu einem lebendingen Ort.
✪ 110 Meilen
★ Unterwegs besuchen Sie das Sapulpa Historical Museum, das Lincoln Motel und das unvergessliche Route 66 Interpretive Centre von Chandlers. In OKC, bestaunen Sie die Mode des Westens in Stockyard City, das National Cowboy & Western Heritage Museum, das American Banjo Museum und das pulsierende Bricktown.
www.koa.com/campgrounds/oklahoma-city 

Tag 5 > Ein weiterer gemütlicher Tag auf der Route 66 Richtung Elk City, vielleicht mit einem letzten Besuch der Stadt Oklahoma City und der hübschen, belebten Universitätsstadt Norman. Dieser Abschnitt von der Route 66 ist das Herz der „Mother-Road“, übersät mit typischen Oklahoma Townships und Köstlichkeiten die Sie nicht verpassen sollten – unter anderem die köstlichengebratenen Zwiebelburger in El Reno, dashistorische Lucille’s Roadhouse und Diner in Weatherford und die zwei Museen in Clinton und Elk City auf der Hauptstraße. In Elk City wurden ebenfalls viele historische  Gebäude konserviert und damit die Geschichte der Stadt am Leben erhalten.
✪ 110 Meilen
★ Besuchen Sie das historische Fort Reno, den Mohawk Lodge Indian Store - eine der wenigen verbleibenden Handelsstationen der Ureinwohner, Jigg’s Smokehouse und Elk City Old Town Museums Complex.
www.koa.com/campgrounds/elk-city 

Tag 6 > Heute haben Sie eine längere Fahrt von Oklahoma nach Texas und weiter nach Amarillo vor sich. Die Strecke ist es aber wert. Lohnenswert ist der Palo Duro Canyon State Park, mit 8000 Hektar der zweitgrößte der USA, in dem dereinst die Apachen,  Cheyenne & Comanchen zuhause waren. In Amarillo lohnt sich der Besuch des American Quarter Horse Heritage Center, der Cadillac Ranch und dem Route 66 historischen Viertel, wo Sie Antiquitäten, Boutiquen und interessante Restaurants finden.
✪ 325 Meilen
★ Erleben Sie den Palo Duro Canyon hautnah, so wie die Cowboys damals: hoch zu Ross. Die im Canyon gelegenen Old West Stables bieten geführte Touren an.
www.koa.com/campgrounds/amarillo/ 

Tag 7 > Heute geht es in den Südwesten Amerika´s – dem Tor nach New Mexico, Tucumcari. Ein Schnappschuss vor der Route 66  Tafel am Convention Center oder der weltgrößten Wandmalerei zu Ehren der Route 66 gehört dazu. Schlendern Sie durch die Stadt und entdecken Sie noch viele weitere Wandmalereien, die über die Stadt verteilt sind und vor allem am Abend die vielen berühmten Route 66 Neonschilder. Vielleicht haben Sie Lust auf einen Ausflug zum nahegelegenen Ute Lake mit einem Picknick, eine Boots- oder Angeltour oder eine Wanderung im Conchas Lake State Park. Es gibt auch sehr viele schöne Panoramastraßen, auf denen Sie die abwechslungsreiche Landschaft, sowie Flora und Fauna auf sich wirken lassen können oder entspannen Sie sich einfach am Pool Ihres KOA. 
✪ 160 Meilen
★ Hier haben Sie Gelegenheit viele Schnappschüsse der berühmten Route 66 Neonschilder zu machen!
www.koa.com/campgrounds/tucumcari/ 

Tag 8 > Das heutige Tagesziel ist Albuquerque, die Hauptstadt New Mexicos. Auf dem Weg nach Santa Fe, welches schon lange als Touristendestination gilt und sich als Zentrum für Kunst und Kultur etabliert hat, lohnt sich die Panoramaroute durch den Santa Fe National Forest. An Verkaufszahlen gemessen hat die Stadt den drittgrößten Kunstmarkt Amerikas mit ca. 300 Galerien und Kunsthändlern. Lange vor den Spaniern bewohnten die Indianer New Mexico und haben den Staat mit ihrer zeitlosen Kultur, ihren Traditionen und ihrem Glauben bereichert. Insgesamt gibt es im Staat 19 Pueblos, inklusive der Eight Northern Indian Pueblos nördlich von Santa Fe. Auf einer geführten Tour erfahren Sie allerhand über die indigene Kultur der Indianer, sowie über die moderne Kultur New
Mexicos.
✪ 185 Meilen
★ Besuchen Sie ein Indianer Pueblo und die weltberühmten Kunstgalerien und –märkte von Santa Fe. Die Stadt ist berühmt für ihre Einkaufsmöglichkeiten – besonders von einzigartiger Kunst, die Sie so nirgendwo anders finden.
www.koa.com/campgrounds/amarillo/ 

Tag 9/10 > Heute erwartet Sie eine längere Fahrt zum Williams KOA, dem Tor zum Grand Canyon, wo Sie die nächsten zwei Nächte verbringen. Auf der Strecke bietet sich ein Stopp in Gallup an. Am KOA Campingplatz angekommen bieten sich mehrere Möglichkeiten um zum Grand Canyon zu kommen: Sie fahren mit Ihrem Wohnmobil. Sie nutzen den KOA Bus oder den Zug der Grand Canyon Railway. Die Mitarbeiter des KOA helfen Ihnen bei der Planung. Auf dem Campingplatz warten Live Western Musik, Fahrten mit dem Heuwagen, Fahrradverleih, Mini-Golf und Reiten. 
✪ 360 Meilen
★ Sehr lohnenswert ist ein Helikopter-Rundflug über den Grand Canyon oder auch eine Jeep- oder Rafting Tour!
www.koa.com/campgrounds/grand-canyon/ 

Tag 11 > Nehmen Sie sich heute Vormittag die Zeit ein paar der angebotenen Aktivitäten von Williams zu nutzen. Die Fahrtstrecke beträgt nur 125 Meilen  – 82 davon wieder auf der weltberühmten „Route 66“. Tagesziel ist der Kingman KOA wo ein riesiger Pool umgeben von den Hualapai-Bergen wartet. In der Nähe finden Sie Spuren der Pionier-Wagen die den Fort Beale Wagon Trail markieren.
✪ 125 Meilen
★ Das Route 66 Museum in Kingman ist einen Besuch wert.
www.koa.com/campgrounds/kingman/ 

Tag 12/13 > Erleben Sie die Stadt die niemals schläft! Der Campingplatz in Las Vegas ist direkt neben dem Circus Circus Hotel auf dem Strip – dort befinden sich auch die Hotels New York New   York und Paris!
✪ 100 Meilen
★ Entdecken Sie den Strip und gönnen Sie sich eine der weltberühmten Shows z.B. von Cirque du Soleil. Wenn es die Zeit erlaubt dann planen Sie unbedingt einen Besuch der Fremont Street Experience ein – dort warten gratis live Entertainment und eine atemberaubende Lichtershow auf Sie!
https://goo.gl/4LRExc

Tag 14 > Richtung Westen befindet sich ein weiteres Highlight am Colorado River – der weltberühmte Hoover Dam an der Grenze zwischen Arizona und Nevada. Bewundern Sie dieses von Menschenhand geschaffene Bauwerk bevor es weiter südwärts Richtung Mojave National Preserve geht.
✪ 155  Meilen
★ Mojave National Preserve, in der Einsamkeit der Wüste Südkaliforniens gelegen, ist der vorletzte Halt heute. Sanddünen, Vulkankrater, Joshua Tree Wälder und Wildblumen-teppiche finden sich gleichermaßen in diesem knapp 650.000 Hektar großen Park. Bei einem Besuch der Canyons, Berge und Hochplateaus entdeckt man verlassene Minen, Bauernhöfe und ehemalige Militärstützpunkte.
www.koa.com/campgrounds/barstow/ 

Tag 15/16 > Wenn Ihnen der Sinn nach ein bisschen Shopping steht, dann besuchen Sie eine der beiden Outlet Malls (Einkaufszentrum) mit ihren über 100 Geschäften, bevor es weiter geht nach Los Angeles der Stadt der Engel.  
✪ 115 Meilen
★ Nehmen Sie an einer Tour durch Beverly Hills teil, besuchen Sie Venice & Muscle Beach, Universal, Disneyland oder Knott´s Berry Farm und die Sterne auf dem Hollywood Boulevard!
www.koa.com/campgrounds/los-angeles/ 

Tag 17 > Sie verlassen Los Angeles und fahren weiter Richtung Norden auf der Route 101 mit dem Ziel Santa Margarita Lake KOA. Die Gegend um Santa Barbara wird auch „Amerika´s Riviera“ genannt – vielleicht haben Sie Lust auf einen Stopp an einem der Strände oder Restaurants auf dem Weg.
✪ 240 Meilen
★ Besuchen Sie die Chumash Painted Cave und besichtigen Sie dort bis 1000 Jahre alte Felsmalereien.
www.koa.com/campgrounds/santa-margarita/ 

Tag 18 > Bereit für Santa Cruz? Planen Sie auf jeden Fall einen Stopp in Hearst Castle bei San Simeon und nehmen Sie sich genügend Zeit dieses teils skurille Anwesen zu erkunden, wie auch für die kommenden Meilen der Strecke, die entlang wunderschöner Küste führt. Big Sur, Pebble Beach, Carmel oder Monterey – genießen Sie diese einzigartige Küstenlandschaft.
✪ 150 Meilen
★ Besuchen Sie Hearst Castle und / oder halten Sie in Carmel oder Monterey und genießen Sie das Slolife im entspannten Südkalifornien.
www.koa.com/campgrounds/santa-cruz/ 

Tag 19/20 > Heute fahren Sie über die weltberühmte Golden Gate Bridge. Es geht zum Petaluma KOA, 34 Meilen nördlich von San Francisco gelegen. Ein Streichelzoo unterstreicht die Farm-Atmosphäre des Campingplatzes. Im Sommer wird das Unterhaltungsangebot ergänzt durch Wasser-rutschen, Hüpfburgen und Kutschenfahrten im Sonnenuntergang. Zwischen Mai und Oktober werden täglich geführte Touren nach San Francisco angeboten. Bei dem vielfältigen Programm bieten sich mindestens zwei Nächte auf dem Campingplatz an.
✪ 115 Meilen
★ Besuchen Sie die Golden Gate Bridge und machen Sie eine geführte Fahradtour über die Brücke. Ein Muss ist eine Fahrt mit dem Cable Car und ein Besuch von Alcatraz. Nehmen Sie sich die Zeit diese sensationelle Stadt mit ihren vielen Facetten kennenzulernen.
https://koa.com/campgrounds/san-francisco/ 

Tag 21 > Wenn Sie genügend Zeit haben, machen Sie einen mehrtägigen Abstecher zum Yosemite Nationalpark. Wenn nicht lohnt sich auch eine geführte, ganztägige Tour in den Park. Nach dem Frühstück geht es zurück zur Cruise America Vermietstation in Newark bei San Francisco und zur Rückgabe Ihres Wohnmobils.

(Copyright Text: Cruise America Tourbook 2019)