• Hotlines:
  • Deutschland+49 (0)8031-9019833
  • Schweiz+41 (0)435080330
  • O¨sterreich+43 (0)720902537
tmc_header_03.jpg
Auto auf Strasse durch Wueste
© Pixabay
Freiheitsstatue
© Pixabay
Landstrasse USA
© Pixabay
Einmal auf der Route 66 – einer der berühmtesten Straßen der USA – in den Sonnenuntergang fahren, wer träumt nicht davon? Auf unzähligen Highways, Freeways und Interstates kann man dieses wundervolle Land erkunden, hier und da mal einen Halt machen und den Urlaub genießen.

Zuerst einmal sollte man jedoch einen Überblick darüber bekommen, was die verschiedenen Begriffe für Straßen bedeuten und wie sie befahrbar sind, um das Beste aus dem Roadtrip heraus zu holen.

Monument Valley Strasse
© Pixabay

Allgemeines zum Verkehr

Das Land ist groß und es gibt eine weite Fläche zu erkunden, insgesamt gelten die Amerikaner aber als sehr entspannte Fahrer, die Fahrt soll ja auch Spaß machen.

In den Staaten gilt Rechtverkehr, ansonsten bleibt auch fast alles wie in Deutschland gewohnt. Es gibt jedoch von Bundestaat zu Bundestaat kleinere Unterschiede, ebenfalls gibt es teilweise andere Verkehrszeichen, die sich aber von selbst verstehen lassen, Es wird fast ausschließlich nach Straßennummern und Himmelsrichtungen beschildert, Ortsziele sind selten angegeben. In dem weiten Netzwerk von Fernverkehrsstraßen gibt es hauptsächlich drei Typen: Highways, Freeways und Interstates. Sie zu unterscheiden gestaltet sich teilweise schwierig, obwohl sie eigentlich alle dieselbe Funktion erfüllen: Autos von A nach B zu bringen.

Route 66
© Pixabay
Strasse USA
© Pixabay

Highways

Ein Highway ist im Generellen eine öffentliche Straße für den Autoverkehr, auf der Mautgebühren möglich sind. Sie sind meistens nur 2-4-spurig und haben eine Maximalgeschwindigkeit von 55mph. Auf Highways können sich im Gegensatz zu den Freeways Kreuzungen befinden. Es gibt es auf den Freeways keine Ampeln, Verkehrsinseln und Stopp-Signale, während sie bei Highways durchaus vorkommen. Sie entsprechen den deutschen Bundesstraßen bzw. Hauptstraßen.

Freeways

Alle Freeways sind Highways, aber nicht alle Highways sind Freeways.  Freeways werden auch Express Highway genannt und sind für den Hochgeschwindigkeitsverkehr geschaffen worden und ermöglichen einen ungehinderten, durchgehenden Verkehr. Der Begriff bezeichnet immer eine in der Regel mehrspurige Straße mit eindeutig festgelegten Ein- und Ausfahrten, die kreuzungsfrei ist. Die Auf- und Ausfahrten befinden sich oft auf der linken Spur..

Auf den Freeways ist der Verkehr meist dichter als auf den Highways, da auf den Freeways eine höhere Geschwindigkeit erlaubt ist, bis zu 70mph. Auch führen viele Freeways durch tendenziell weniger dicht besiedelte Gebiete, und werden daher von den meisten Reisenden auf langen Strecken bevorzugt, auch, weil sie keine Mautgebühren erheben. Sie haben mehr Fahrspuren als Highways, oftmals mehr als vier. Auch ist die Spur oftmals von der Gegenfahrbahn abgetrennt, bei Highways nicht.

Camper auf roter Straße USA
© Jucy
Geschwindigkeitsbegrenzungsschild USA
© Pixabay
VW Bulli auf Landstraße
© Pixabay

Interstates

Interstates werden mit dem Buchstaben I und der Nummer der Straße abgekürzt. Sie erstrecken sich über rund 77.000 Kilometer und machen 20% des Straßengeschehens aus. Auf ihnen fährt man schnell, da sie Ampel-und Kreuzungsfrei sind, aber die Strecken sind meist nicht landschaftlich reizvoll. Interstates stellen das amerikanische Gegenstück zu den europäischen Autobahnen dar. Sie sind systematisch nummeriert, je nach Bundesstaat jedoch unter Umständen unterschiedlich, weshalb man aufpassen muss. Es führen bis zu 6 Spuren in eine Richtung. Wichtige Interstates erhalten ein- bis zweistellige Nummern, insgesamt sind bis zu drei Ziffern möglich. Eine gerade Ziffer bedeutet eine Ost-West-Verbindung, eine ungerade Ziffer bedeutet eine Nord-Süd-Verbindung. In der Nähe von Städten sind die Nummern immer dreistellig, wenn die erste Ziffer gerade ist handelt es sich um eine Stadtumgehung. Eine dreistellige Nummer mit einer ungeraden ersten Ziffer steht für eine ins Zentrum führende Straße. Die Geschwindigkeitsbegrenzung auf Interstates liegt bei 65 mph bis 75 mph. Abfahrten werden auf den Interstates meist nur durch einen Vorhinweis angekündigt, dann folgt sogleich die Ausfahrt selbst.

Zusätzlich zu den drei Genannten Straßenarten gibt es auch viele sehenswerte Nebenstrecken, so genannte Scenic Byways, die oft an den Städten vorbei führen. Der amerikanische Begriff der sehenswerten Nebenstrecke ist sehr weit gefasst und umschließt alles Sehenswerte, nicht nur Landschaft und Kultur, so zählt z.B. auch der Strip in Las Vegas als Scenic Byway. Informationen zu den Scenic Byways finden Sie unter: Scenic Byways

Wenn Sie sich jetzt ein bisschen besser über den Straßenverkehr in den Vereinigten Staaten informiert fühlen legen wir Ihnen unsere Wohnmobil- und Mietwagenrundreisen durch die USA ans Herz.


Wohnwagen auf Landstrasse
© Pixabay