• Hotlines:
  • Deutschland+49 (0)8031-9019833
  • Schweiz+41 (0)435080330
  • O¨sterreich+43 (0)720902537
tmc_header_08.jpg
Mietwagen Schild
© Pixabay
Autoschluessel Mietwagen Hand
© Pixabay
Alamo Auto auf Strasse
© Peter Barrett

Mietwagenreisen sind beliebter denn je – überall auf der Welt kann man heutzutage Fahrzeuge mieten und ein Land dann ganz nach seinen eigenen Regeln erkunden. Die einfache Kommunikation macht die Akquisition eines Mietwagens sehr unkompliziert, das einzige Hindernis was dann noch üblich bleibt, ist sich an die anderen Straßenverhältnisse zu gewöhnen.

Der Schlüssel für eine erfolgreiche Automiete ist die Planung und Vorbereitung und in diesem Sinne auch die Fall des richtigen Fahrzeuges, weshalb man sich schon frühzeitig mit seinen Erwartungen und Bedürfnissen beschäftigen sollte. Einfluss haben natürlich auch die Anzahl der Personen, die Länge der Reise und die zu fahrenden Kilometer. Auf was Sie sonst noch alles bei der Mietwagenbuchung- und Übernahme achten müssen haben wie in diesem Artikel für Sie zusammengefasst.

Hier können Sie bei TMC Reisen online Ihren Mietwagen buchen

Alamo Familie im Auto
© Alamo
Banff Kanutour See
© Pixabay
Auto mit Zelt auf Wiese
© Pixabay

Ganz am Anfang steht die Buchung

In der Hauptreisezeit sollte man lieber früh buchen – Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis – und wenn möglich außerhalb der Hauptreisezeit reisen, es erwarten einen dann nicht nur vergünstigte Mietwagenpreise sondern auch viele weitere Vorteile vor Ort. Die Anmietzeit sollte man so wählen, dass sie erst dann beginnt wenn man den Mietwagen wirklich  braucht. Mietzeiträume werden im 24-Stunden-Zyklus abgerechnet, weshalb der Abgabezeitpunkt die Uhrzeit der Anmietung nicht übersteigen sollte. Beispiel: Wenn man das Fahrzeug an Tag 1 um 12 Uhr abholt und am Tag 2 um 14 Uhr abgibt muss man eventuell den zweiten angebrochenen Tag bezahlen.

Sparen kann man auch Geld, indem man eine Mietstation etwas weiter vom Flughafen entfernt wählt, da dort meistens ein Zuschlag fällig wird. Preise lassen sich unkompliziert online auf verschiedenen Portalen vergleichen. Jedoch immer Pflicht: eine Kreditkarte. Auch wenn diese nicht bei der Buchung benötigt wird: spätestens bei der Fahrzeugübernahme wird sie für die Kaution gebraucht.

Auswahlkriterien bei der Anmietung

Achten Sie auf einen renommierten Anbieter mit positiven Bewertungen, um sich ein genaueres Bild vom Mietwagen und Vermieter zu machen. Erfahrungen von anderen Kunden sollten man sich auch anschauen, um beim Thema Komfort und Ausstattung einen ersten Eindruck von der Fahrzeugflotte des Vermieters zu bekommen, wobei im Endeffekt auch die Anzahl der Freikilometer eine entscheidende Rolle spielt.

Beim Versicherungsschutz ist es empfehlenswert, eine Versicherung ohne Selbstbeteiligung zu wählen, die zudem eine hohe Deckungssumme abdeckt.

Station Wagon Paerchen Travellers Autobarn
© Travellers Autobarn
Mietwagen vor Hafen
© Pixabay

Kostenfallen umgehen

Spontane (und teilweise auch unnötige) Zusatzversicherung und kostenpflichtige Extras wie Navigationsgerät können zu unangenehmen Zusatzkosten führen, teilweise gibt es günstige oder kostenfreie Alternativen. Auch Kosten für Einwegmiete sowie eine Gebühr für junge Fahrer können fällig werden (die Altersgrenze liegt meist zwischen 21 und 25 Jahren, dieses ist jedoch abhängig von Land und Vermieter).

Tankregelungen sind noch eine Kostenfalle, auf die Sie achten sollten. Manche Vermieter haben eine „voll-leer-Regelung“ und stellen einem dann hohe Beträge für die Befüllung des Tanks in Rechnung, mehr, als man an einer normalen Tankstelle für die Füllung bezahlen würde. Zudem wird man den Tank auch nicht komplett leer zurückgeben, der als Rest enthaltene Kraftstoff wird in diesem Falle auch nicht verrechnet. Deshalb ist es besser, einen Anbieter mit der Tankregelung voll-voll zu wählen, die wesentlich fairer ist. Machen Sie auch ein Bild der Tankanzeige bei der Rückgabe, um möglichen Ansprüchen des Vermieters aus dem Weg zu gehen.

Mietwagen Jucy vor US Schild
© Jucy Rentals
Alamo Auto Wueste
© Peter Barrett
Camper Bergsee
© Pixabay

Goldene Regeln bei der Fahrzeugübernahme

Achten Sie bei der Fahrzeugübernahme auf den Wagenzustand: Macht das Fahrzeug einen guten Eindruck, lässt es sich ohne  Probleme fahren oder sind schon bei der Übergabe Mängel festzustellen, die die Fahreigenschaften des Fahrzeug beeinträchtigen könnten?

Machen Sie Fotos vom Auto bei der Übergabe, damit Mängel die schon von Anfang an da waren nicht auf Sie umgelegt werden können und in Rechnung gestellt werden. Alle Mängel sollten zudem auf dem Anmietprotokoll und bei Abgabe des Fahrzeuges auf dem Rückgabeprotokoll festgehalten werden.

Lesen Sie den Vertrag, bevor Sie ihn unterschreiben und achten Sie vor allem auf das Kleingedruckte. Nehmen Sie sich auch nach einer langen Anreise die Zeit, auch wenn Sie müde sind, um sich hinterher Ärger zu ersparen.

Lassen Sie sich zu Upgrades nur bewegen wenn diese auch kostenlos für Sie sind. wenn man sich vorher mit dem Auto beschäftigt hat und sich informiert hat, was man braucht, ist ein vom Vermieter vorgeschlagenes kostenpflichtiges Upgrade nicht empfehlenswert. Informieren Sie sich auch über die Pannenregelung des Vermieters um im Ernstfall zu wissen, an wen Sie sich wenden müssen.

Mit diesen Tipps sind die wichtigsten Knackpunkt bei der Anmietung eines Autos abgedeckt, aber wenn Sie noch weiter Fragen haben sprechen Sie uns gerne an, wir sind Ihnen auch bei der Auswahl des richtigen Fahrzeugs für Ihre Mietwagenreise z.b. in die USA behilflich.

Hier können Sie bei TMC Reisen online Ihren Mietwagen buchen

Strasse durch Wald
© Pixabay
Strasse in Rueckspiegel
© Pixabay