• Hotlines:
  • Deutschland +49 (0)8031-9019833
  • Schweiz +41 (0)435080330
  • O¨sterreich +43 (0)720902537
tmc_header_03.jpg
Canyonlandschaft USA
© Pixabay
Baeume mit gelben Blaettern im Herbst
© Pixabay
Monument Valley
© Pixabay

In den Nationalparks der Vereinigten Staaten kann man Abenteuer in freier Wildnis unter-nehmen, Tiere und Naturwunder erleben und dabei dieses riesige Land näher kennenlernen. Dabei wird jeder, der eine Wohn-oder Mietwagenrundreise durch die USA plant, wahrscheinlich schon einmal über den Begriff „America the Beautiful“- Pass gestolpert sein, der nach Erwerb kostenlosen Eintritt in u.a. viele Nationalparks ermöglicht.

Doch für wen lohnt sich der Ausweis überhaupt? Und wo bekommt man ihn?

TMC Reisen hat Ihnen nun alle Informationen zu diesem Thema und den damit verbundenen häufigsten Fragen zusammengestellt.

Was ist der “America the Beautiful”-Pass?

Der Ausweis erlaubt Besuchern nach seinem Erwerb für 80$ (Stand Januar 2018) ein Jahr lang den kostenfreien Zugang zu über 2000 Naturschutzzonen und Erholungsgebieten (z.B. Nationalparks wie dem Grand Canyon) in den USA. Fast 100% der Einnahmen gehen dabei direkt in die Bereitstellung und Erhaltung der Nationalparks und Schutzgebiete. Der Pass gilt sowohl für den Inhaber als auch für bis zu drei weitere Erwachsene (über 16 Jahre), die gemeinsam im Fahrzeug reisen. Praktisch berechnen fast alle Parks den Eintritt jedoch pro Fahrzeug und nicht pro Person. Der Pass ist nicht übertragbar, was auch des Öfteren kontrolliert wird. Bis zum Alter von 15 Jahren wird keine Gebühr entrichtet.

Nationalparklandschaft USA
© Pixabay
See vor Berglandschaft
© Pixabay
Sitzbank vor See
© Pixabay

Wofür genau gilt er?

Der Pass bietet Zugang zu Nationalparks und –wäldern, Naturschutzgebieten, historischen Stätten und Schlachtfeldern sowie vielen anderen Orte des Landes. Institutionen, für dessen Einrichtungen der Pass gilt, umfassen den NPS National Park Service (Nationalparks wie den Grand Canyon, Yosemite NP, etc.), den USDA Forest Service (Nationale Wälder), den USFWS Fish & Wildlife Service und das BLM Bureau of Land Management and Reclamation.

Alle Orte, in die man mit dem Pass freien Eintritt hat, finden Sie hier:

Eintrittsorte America the Beautiful

Einen guten Einblick in die Nationalparks in den USA gibt es auch hier nach Staaten geordnet, vielleicht bekommen Sie dadurch noch die ein oder andere Inspiration für Ihre Reise:

Nationalparks der USA

See mit Bergen in den USA
© Pixabay

Wofür gilt er nicht?

Der Pass gilt weder für Sehenswürdigkeiten in privater Hand z.B. den Meteoritenkrater in Arizona und für Gebiete der Ureinwohner wie den Navajos. Ebenfalls nur teilweise gültig ist er in State Parks, also solchen natur- und denkmalschutzbedürftigen Gebieten, die nicht der Kontrolle des Bundes unterstehen. In den Parks sind jedoch meistens Schilder angebracht, die darauf hinweisen, ob der Pass gültig ist, anderenfalls kann man natürlich auch immer nachfragen.

Lohnt der Pass sich?

Normalerweise liegen die Eintrittsgebühren in die Nationalparks zwischen 10$ und 30$.

Laut den Herausgebern des „America the Beautiful“-Passes rentiert er sich ab fünf Besuchen, aber in der Praxis ist die kritische Schwelle oft schon bei vier Besuchen erreicht.

Ein weiterer Vorteil des Passes ist, dass es in den meisten Parks mit hohem Andrang einen speziellen Schalter für Inhaber dieses Dokumentes gibt, wodurch eine Menge an Zeit gespart werden kann.

Yosemite Nationalpark
© Pixabay
Wanderweg im Wald im Herbst
© Pixabay
Wanderweg durch Nationalpark USA
© Pixabay

Wo bekomme ich den Pass?

Der „America the Beautiful“-Pass ist sowohl online als auch direkt in den Besucher- und Informationszentren vor Ort erwerbbar. Für 84€ können Sie den Pass auch direkt bei uns erwerben, er wird Ihnen dann gleich bequem nach Hause geschickt. Teilweise werden bereits gekaufte Pässe auch in Foren, Tauschbörsen oder Internetportalen zum Weiterverkauf angeboten, da auf der Karte zwei Unterschriftenfelder existieren, man davon aber nur eines unterschreiben muss. Theoretisch kann man die Karte also nach Benutzung an Freunde oder Verwandte weitergeben, denn nur eine der beiden Personen, die unterschrieben hat, muss im Fahrzeug sitzen. Diese Praxis ist jedoch nicht ganz legal und auch von uns ausdrücklich nicht empfohlen, da den Herausgebern dadurch auch Einnahmen verloren gehen, die sonst in den Erhalt der Parks gesteckt werden würden und man sich damit im Endeffekt nur selbst schadet.

Wie lange ist der Pass gültig?

Er ist bis zum Ende des Kaufmonats im darauffolgenden Jahr gültig. Wer zwei Urlaube in einem kürzeren Abstand plant, hat dadurch sogar die Chance ihn vielleicht sogar in zwei Urlauben benutzen zu können, wodurch sich sein Preis-/Leistungsverhältnis noch einmal enorm steigert.

Fazit

Egal in welchen Teil der Staaten Ihre Reise auch gehen soll, für Naturliebhaber lohnt sich der Erwerb des „America the Beautiful“-Passes in den meisten Fällen; wer jedoch eher Städtetouren machen will für den wird er sich nicht unbedingt rentieren. Hat man schon eine grobe Route im Kopf kann man an dieser relativ einfach herausfinden, welche Nationalparks man auf dem Weg besichtigen könnte und dann erst bequem vor Ort entscheiden.

Gerne sind wir Ihnen bei der Planung Ihrer nächsten USA-Reise mit dem Mietwagen oder Wohnmobil behilflich, durch unsere jahrelangen Erfahrungen können wir Ihnen zeigen, wo sich der „America the Beautiful“-Pass am meisten lohnt und was die schönsten Gebiete für Ihre Reiseträume sind.

Mehr Informationen finden Sie auch in der deutschen Infobroschüre der Herausgeber unter diesem Link: Informationsbroschüre America the Beautiful

Nationalpark USA mit Canyons
© Pixabay