• Hotlines:
  • Deutschland +49 (0)8031-9019833
  • Schweiz +41 (0)435080330
  • O¨sterreich +43 (0)720902537
tmc_header_03.jpg
Aufbruch Autoschloss
© Pixabay
Autoschluessel
© Pixabay

Die Gefahr eines Diebstahls oder eines Autoaufbruchs ist im Urlaub besonders hoch. Man begibt sich in wenig vertraute Gegenden und in der Euphorie wird man schnell leichtsinnig und vergisst seine Wertsachen im Auto. Wenn man später zurückkommt sind die Wertsachen dann weg, die Scheibe kaputt oder im schlimmsten Fall das Auto überhaupt nicht mehr da. Egal ob das eigene Auto oder Mietwagen, die Gefahr ist immer da, deswegen ist die Vorsicht und Wachsamkeit der Autobesitzer gefragt. Doch welche Vorsichtsmaßnahmen kann man treffen und was sollte man tun, wenn der Ernstfall eintritt?

Wie hoch ist die Gefahr wirklich?

Das kommt immer auf die Gegend an, in die man sich begibt, mache Gegenden sind für hohe Kriminalitätsraten bekannt. Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag, wenn das Auto von Fremden fotografiert, begutachtet oder beobachtet wird. Aber wenn man ein paar Dinge beachtet sollte es selten Probleme geben. Die häufigste Methode, um in das Innere des Fahrzeugs zu gelangen ist durch die Fahrertür, z.B durch Aufhebelung des Schließzylinders mit einem Schraubenschlüssel. Diebe können sich auch an der Karosserie des Autos zu schaffen machen und damit z.B. die Zentralverriegelung manipulieren. Die meisten Täter suchen dabei nach Navigationsgeräten, hochwertigen Radios, Handys und anderen Wertsachen.

Gelegenheit macht Diebe

Der wichtigste Tipp: Man sollte Wertsachen nicht offen im Auto liegen lassen (und eigentlich auch nicht versteckt) und das Auto auch an Tankstellen abschließen, egal, wie kurz man sich nur vom Auto entfernt. Mobile, nicht fest eingebaute Navigationssysteme sollte man ebenfalls immer heraus nehmen.

Vorsicht ist besser als Nachsicht

Es ist natürlich immer ein Risikofaktor, wenn Sie das Auto in dunklen Ecken parken oder Türen und Fenster offen lassen. Am besten parkt man den Wagen in der Hotelgarage oder auf einem bewachten, öffentlichen Parkplatz. Falls beides nicht möglich ist wählt man am besten einen Parkplatz in gut beleuchteten und belebten Straßen.

Das Fahrzeug immer abschließen und kontrollieren, ob es wirklich zu ist, denn für verschiedene Fahrzeugmodelle kann man so genannte Jammer kaufen, die die Funkverbindung zwischen Schlüssel und Auto stören, wodurch die Tür offen bleibt. Daher auf das optische Signal achten. Die Originalpapiere sollten nie im Auto gelassen werden, gleiches gilt für den Ersatzschlüssel, denn hier handelt man gleich grob fahrlässig. Die Halterung des Navigationsgerätes sollte man entfernen und das Lenkradschloss einrasten lassen. Hat man einen Dachgepäckträger sollte man auch diesen mit Sicherheitsschloss sichern.

Autotuer
© Pixabay
Fahrzeugschloss
© Pixabay

Was schützt vor Autodiebstahl?

Ein Aufbruch kann sehr schnell passieren, doch je länger der Einbruch dauert desto größer ist das Risiko des Diebes, dabei entdeckt zu werden, weswegen Sie teilweise schnell von einem Fahrzeug ablassen wenn sich das Öffnen als schwierig gestaltet. Aus diesem Grund gibt es auf dem Markt bereits viele Produkte, die Dieben den Aufbruch erschweren sollen oder die Ihnen bei einem Diebstahl gute Dienste leisten

1. Lenkradkralle: sie verhindert ganz einfach das Wegfahren des Fahrzeugs

2. GPS-Tracker: zur Ortung und als Diebstahlschutz, ausgestattet mit Bewegungsalarm. Bei vielen Trackern wird man per SMS benachrichtigt, wenn ein ungewöhnliches Ereignis vorliegt

3. Radkralle: auch für Wohnwagen geeignet hindert sie das Fahrzeug am Wegfahren.

4. Gangschaltungssperre: Eine Diebstahlsicherung, die das Schalten und somit das Fortbe-wegen des Fahrzeuges verhindert.

Was für eine Versicherung ist nötig?

Wer auf Nummer sichergehen will kann für seinen Mietwagen auch eine Urlaubskaskoversicherung abschließen, die je nach Versicherer notwendige Reparaturkosten nach einem Versicherungsschaden bzw. nach Totalschadenfall oder Diebstahl den Wiederbeschaffungswert des Wagens abdeckt Diese greift jedoch nicht für aus dem Auto entwendete Wertsachen. Grundlage für einen Versicherungsschutz bilden immer die Regelungen in den jeweiligen Versicherungsbedingungen. Bei Diebstahl von Gegenständen aus dem Fahrzeug greift, sofern vereinbart, je nach Sachlage der erweiterte Diebstahlschutz der Hausratversicherung.

Wenn es doch passiert…

Falls Ihnen der Autoschlüssel gestohlen wird sollten sie ihn schnellstmöglich sperren lassen. Erstellen Sie eine Liste der beschädigten Fahrzeugteile und von fehlenden Gegenständen. Hatten Sie auch Bankkarten im Auto sollten Sie diese unbedingt sperren lassen. Manchmal hilft es auch, die Umgebung abzusuchen; da viele Diebe es nur auf Bargeld und/oder Karten abgesehen haben kann es gut sein, das der Rest des Portemonnaies samst Ausweisdokumente einfach weggeschmissen wird. Natürlich sollten Sie auch bei der örtlichen Polizei eine Anzeige erstatten und den Aufbruch der Versicherung melden.

Insgesamt ist man natürlich nie 100%ig geschützt, aber mit unseren Tipps sind sie versicherungstechnisch immer auf der sicheren Seite und brauche sich keine Sorgen machen. Freuen Sie sich einfach auf Ihren Urlaub.