• Hotlines:
  • Deutschland +49 (0)8031-9019833
  • Schweiz +41 (0)435080330
  • O¨sterreich +43 (0)720902537
tmc_header_06.jpg

 

Es ist fast geschafft, der Urlaub gebucht, der Koffer gepackt, nun steht nur noch der Flug zwischen Ihnen und Ihrem Traumurlaub. Doch Flüge können lang und anstrengend sein, das ist altbekannt. Nicht nur die trockene Luft, auch wenig Beinfreiheit und Durst können Ihnen zu schaffen machen, bevor Sie überhaupt im Ziel gelandet sind. Vielen Menschen graut es daher vor langen Flügen, aber das muss nicht sein. Doch welche Möglichkeiten gibt es, das Reisen etwas entspannter zu machen? Schon beim Packen des Handgepäcks könnten einige Tipps Ihr Reisevergnügen steigern.

 

Warme Socken für den Wohlfühlfaktor

Wer mit dem Fliegen vertraut ist, wird schon wissen, dass ein Flug in den Urlaub sich mit der falschen Kleidung gefühlt ganz schön in die Länge ziehen kann, vor allem Langstreckenflüge, also solche mit mehr als sechs Flugstunden. Bequeme Kleidung ist hier das A und O: Es muss zwar keine Jogginghose sein, aber lockere Kleidung mit Stretch ist angebracht. Oftmals wird auch die Temperatur im Flugzeug überschätzt, vor allem, wenn es in warme Destinationen geht, neigt man dazu, sich schon gleich entsprechend des Sommerfeelings in kurzen Klamotten zu kleiden, das Flugzeuginnere ist in der Regel jedoch stark abgekühlt. Hier lohnt es sich nicht nur, ein warmes Paar Socken im Handgepäck zu verstauen, sondern auch eine Fleecejacke oder ein warmer Pulli sollte nicht fehlen.

Auch ein Schal oder großes Tuch ist in vielerlei Hinsichten praktisch: nicht nur halten sie warm, sie können auch als Alternative zum Nackenkissen oder leichte Decke bzw. vor Ort als Strandtuch verwendet werden. Wo Flugzeiten die 24-Stunden-Grenze überschreiten, wie es bei Flügen nach Neuseeland oder Australien oftmals der Fall sein kann, sollten Sie aus hygienischen Gründen auch über Wechselwäsche im Handgepäck nachdenken.

 

Die kleine Reiseapotheke

Auch (Schlaf-)Tabletten und Medikamente dürfen, falls benötigt, für einen schnellen Zugriff im Handgepäck nicht fehlen. Gegebenenfalls müssen jedoch Bescheinigungen Ihres Arztes vorliegen, bitte informieren Sie sich frühzeitig. Wer nicht mehr in seinen 20ern ist, sollte sich auch mit dem Thema Thromboseprophylaxe beschäftigen und eventuell in spezielle Strümpfe für den Flug investieren. Da die Luft im Flugzeug sehr trocken sein kann, wird vor allem Kontaktlinsenträgern empfohlen, Augentropfen mit sich zu führen. Lutschbonbons und Kaugummis helfen nicht nur gegen Druckschmerzen, sie geben einem zugleich auch ein frisches Gefühl im Mund.

 

Gesund unterwegs

Für den kleinen Hunger oder bei längeren Wartezeiten lohnt es sich oftmals, Obst, Müsliriegel oder gegebenenfalls die eine oder andere Süßigkeit als Nervennahrung einzustecken. Falls diese auf dem Flug nicht verzehrt werden, ist es jedoch wichtig, die Einfuhrrichtlinien des Ziellandes zu beachten. So erspart man sich später nervenstrapazierende Minuten am Zoll.

Damit man während des Fluges nicht dehydriert, sollte unbedingt an die Mitführung einer eigenen Trinkflasche gedacht werden. Eine leere Flasche kann ohne Probleme durch die Sicherheitskontrollen mitgenommen werden und später wieder aufgefüllt werden. Heutzutage bieten die meisten Flughäfen Wasserspender an. Dafür sprechen auch ökologische Gründe, es fällt weniger Plastikabfall im Flugzeug an und man schafft es, größere Menge zu trinken.

 

Erfrischt über den Wolken

Auch Lippenpflege-Produkte, Feuchttücher und/oder Desinfektionstücher sollten im Handgepäck nicht fehlen. Proben oder kleine Döschen mit Feuchtigkeitscreme gibt’s in vielen Drogerien und Parfümerien, ebenso wie Deos (dieses aber bitte nur in der flüssigen Version, Sprays sind an Board nicht erlaubt). Mit darf alles mitführen, was eine Größe von 100 ml nicht übersteigt und in einem durchsichtigen Beutel verstaut ist.

 

Für eine ruhige Nacht

Vor allem bei Nachtflügen möchte man nicht auf das Zähneputzen verzichten. Zwar geben manche renommierten Airlines kleine Night-Kits mit Zahnbürste, Zahnpaste u.ä. aus, aber es kann nicht schaden, diese auch selbst einzupacken (entweder in Probiergrößen aus der Drogerie erhältlich oder selbst umfüllen. Heutzutage führen die gängigen Einkaufsketten praktische Sets mit Flaschen und Dosen in bequemen Reisegrößen). Ein eigenes Tuch oder Nackenkissen ist meist bequemer als welche von der Airline. Wer Probleme mit dem Schlafen befürchtet, dem können auch Ohrstöpsel eine Schlafmaske oder eigene Kopfhörer die Reise erleichtern. Vor allem In-Ear-Kopfhörer senken die Geräuschkulisse im Flieger extrem, sehr zu empfehlen sind auch spezielle Noise-Cancelling Kopfhörer.

 

Damit es auch an Board nicht langweilig wird

Für die richtige Unterhaltung an Board muss auch gesorgt werden: Vor allem bei den renommierten Airlines kann man mittlerweile in einem umfassenden Bordprogramm auswählen, was das Herz begehrt. Falls man jedoch einmal den Blick vom Bildschirm vor einem abwenden möchte, ist es hilfreich, ein Buch mitzuführen, egal ob in der klassischen Version oder als auf einem eBook-Reader. Auch auf seinem Handy kann Musik und Hörbücher speichern und diese dann bequem im Flugzeug hören – auch ohne Internetverbindung. Oftmals sind Steckdosen direkt am Sitz verfügbar, hierfür sollten Sie ein Ladekabel mit sich führen.

Fassen wir zusammen: Es gibt viele nützliche Dinge, die im Handgepäck nicht fehlen sollten, jeder Mensch kennt sich jedoch am besten und weiß, was er in einer solchen Situation am meisten braucht. Aber nicht nur ihr Körper, sondern auch Ihre Seele wird es Ihnen danken, wenn Sie auch im Flugzeug ein wenig auf sich achten und mit der richtigen Packliste fürs Handgepäck steht einer entspannten Reise nichts mehr entgegen.

 

Das Wichtigste auf einen Blick:

Kleidung

  • Schal
  • bequeme Kleidung (z.B. aus Stretch)
  • warme Socken 
  • Wechselwäsche
  • Stützstrümpfe

Kosmetik

  • Reisezahnbürste und -pasta 
  • Kamm/Bürste
  • Lippenbalsam
  • Feuchtigkeitscreme für Gesicht und Hände 

Für die Gesundheit

  • Snacks
  • Desinfektionstücher/ Reinigungstücher 
  • Augentropfen 
  • Medikamente und Tabletten (evtl. mit Bescheinigung des Arztes auf Englisch)
  • Wasserflasche

Zum Schlafen

  • (aufblasbares) Nackenkissen oder Schal
  • Evtl. Schlafbrille
  • Kopfhörer

Entertainment

  • Smartphone
  • Tablet
  • eBook-Reader
  • Ladekabel
schwimmer in Bucht