• Hotlines:
  • Deutschland+49 (0)8031-9019833
  • Schweiz+41 (0)435080330
  • O¨sterreich+43 (0)720902537
tmc_header_08.jpg
Familie beim Camping
© Pixabay
Kind im Kayak
© Pixabay
Kinder spielen
© Pixabay

Reisen ist immer wieder ein Abenteuer für sich – und noch mehr, wenn man mit Kindern unterwegs ist.  Urlaube sind besondere Erlebnisse, an die sich sowohl Kinder als auch Eltern noch viele Jahre positiv erinnern sollen. Auf einen Urlaub zu verzichten kommt also auf keinen Fall in Frage,  aber damit der Urlaub auch für die ganze Familie entspannend ist muss man so einiges beachten – egal ob bei der Reise im Flugzeug, im Mietwagen oder im Wohnmobil.

Familie auf Bett
© Pixabay
Kinder spielen am Bach
© Pixabay
Steg am See
© Pixabay

Allgemein zu beachten

Das Alter des Kindes macht den Unterschied – Babys und Kleinkinder, aber auch Teenager verhalten sich unterschiedlich und haben verschiedene Bedürfnisse. Während sich ältere Kinder meist schon gut alleine beschäftigen können und die Welt erkunden wollen müssen die Kleinen dabei noch etwas an der Hand geführt werden – da ist eine Menge an Vorplanung nötig. Eine entscheidende Aufgabe vor Beginn der Reise ist die Auswahl der richtigen Destination. Hier sollten die Kinder auch einbezogen werden und auf ihre Interessen eingegangen werden, d.h. Ziele ausgewählt werden, die kinderfreundlich sind und viel für Kleinen bieten.

Die Kinder wollen beschäftigt werden, etwas lernen, den Urlaub genießen aber auch eigenständig sein.  Städtetrips mit vielen Museen, Kunstgalerien u.ä. können sie meist nicht lange fesseln, am besten baut man auch immer wieder Aktivitäten und Ruhetage an, bietet also Abwechslung.

Kleinkind malt
© Pixabay
Vater mit Kind am Strand
© Pixabay

Der richtige Mix macht’s: ohne genügend Bewegung werden Kinder schnell unruhig, aber natürlich müssen sie sich auch nicht jeden Tag auspowern. An vorderster Stelle sollten die gemeinsamen Erlebnisse als Familie stehen, auch wenn das für die Eltern manchmal heißt ihre eigenen Bedürfnisse zurück zu schrauben. Das Reisetempo sollte sehr langsam sein und viel Raum für Flexibilität bieten. Manchmal kommen die besten Ideen spontan. Beschäftigung hilft, die langen Fahrt- und Flugzeiten zu überstehen. Also ruhig genügend Hörspiele, Bücher und Spielzeug mitbringen.

Wohnmobil
© Pixabay
Wohnmobil auf Campingplatz
© Pixabay

Im Flugzeug unterwegs: der erste Schritt in den Urlaub

Neue Geräusche und eine fremde Umgebung bedeutet immer Stress, daher sollte man darauf achten, dass sich die Kinder bei einer Reise im Flugzeug so wohl wie möglich fühlen. Bei kleineren Kindern schafft das Lieblingskuscheltier oder die Schmusedecke eine Verbindung nach Hause.

Viele Airlines geben sich heutzutage auch Mühe, das Reisen für den Nachwuchs angenehmer zu gestalten und bieten beim Einstieg kleine Geschenktaschen an, die Malsachen, kurze Geschichten, Rätsel usw. und manchmal auch eine Schlafbrille enthalten.

Wechselkleidung und dicke Socken sollten immer im Handgepäck mitgenommen werden- Langstreckenflüge sind nicht angenehm, wenn sie das Kind einmal bekleckert hat. Was Sie noch alles auf Langstreckenflügen dabei haben sollten lesen Sie auch hier. Zusätzlichen sollten sie auch Ohrentropfen oder Kaugummis für Ohrenschmerzen bereithalten sowie Kopfhörer, um die Umgebung auszublenden.

Kindermenüs kann man heutzutage unproblematisch bei den Airlines vorbestellen – dennoch ist es hilfreich, ein paar Snacks dabei zu haben, da sich die Essenzeiten im Flugzeug nicht immer mit dem persönlichen Hungergefühl der Sprösslinge vereinbaren lässt. Wer in der Nacht fliegt vermeidet Quengeln durch Schlafmangel, vor allem, da die Kinder sowieso müde und weniger aktiv als am Tag sind.

Boarding Flugzeug
© Pixabay
Flugzeug Gang
© Pixabay

Im Mietwagen und im Wohnmobil die Welt erkunden

Ob im Mietwagen oder Wohnmobil unterwegs – beides kann unter bestimmten Bedingungen super mit Kindern funktionieren. Voraussetzung sind kindergerechte Ziele und geringe Fahrstrecken. Mit Kindern sollte man immer etwas mehr Zeit einplanen. Für manche Familien ist ein Auto mit Hotelübernachtungen die beste Wahl, für andere Familien ist das Wohnmobil die beste Option. Dies ist jedoch von Familie zu Familie unterschiedlich. Die Hauptsorge gilt meistens dem geringen Platz, denn Kinder reagieren auf Enge und Stress. Hier helfen viele Pausen mit Bewegung und Abwechslung – eine Unmenge an Hörbüchern und auch Beschäftigungsmöglichkeiten für Regentage.

Camper im Gruenen
© Pixabay
Wohnmobile mit Fahrraedern
© Pixabay

Kindersichere Plätze sind das A und O im Auto oder Camper und das richtige Anschnallen eine Pflicht. Weitere Informationen dazu finden Sie auch hier. Das Ein- und Auspacken sollte routiniert stattfinden, hier hilft eine klare Aufgabenverteilung, bei der selbst die Kleinsten schon behilflich sein können. Ist man mit dem Wohnmobil unterwegs sollte man die Campingplätze für Duschen  nutzen, ansonsten kommt mit mehreren Personen schon ein hoher Wasserverbrauch zu Stande. Mehr Informationen zu häufig gestellten Fragen bei Wohnmobilurlauben finden Sie auch in unserem Camper-FAQ.

Egal, wie und mit wem Sie im Endeffekt unterwegs sind, wir unterstützen Sie dabei. Lassen sie sich von unserem kompetenten Team zu allen Fragen bezüglich Ihres Familienurlaubs beraten und fahren Sie in stressfreie Ferien.


Kleinkind mit Holzscheiten
© Pixabay
Kleinkind am See
© Pixabay
Camper im Gruenen
© Pixabay