• Hotlines:
  • Deutschland +49 (0)8031-9019833
  • Schweiz +41 (0)435080330
  • O¨sterreich +43 (0)720902537
tmc_header_08.jpg
Haengebruecke Neuseeland
© Pixabay
aoraki Neuseeland
© Pixabay
Huegel Neuseeland
© Pixabay

Neuseeland ist mit seinen eisigen Gletschern, sattgrünen Bergen und endlosen Stränden das perfekte Ziel für Outdoor-Begeisterte. Geysire, aktive Vulkane und tropische Regenwälder warten ebenso auf einen. Und was ist die beste Art, die unvergleichlichen Landschaften Neuseelands am besten kennen zu lernen? Richtig: zu Fuß!

Das Land der großen weißen Wolke verfügt über ein großes Wandernetz, es gibt die beeindruckenden Great Walks, aber auch kleinere Wege, die zu versteckten Wasserfällen führen.  Gemanagt werden sie vom Department of Conservation; viele Wanderwege sind auf mehrere Tage ausgelegt. Aber im Urlaub hat nicht jeder Zeit für eine so große Wanderung, schließlich möchte man so viel wie möglich vom Land sehen. Zum Glück gibt es genug Halbtages- und Tageswanderungen, die einem einen guten Einblick in die faszinierende Landschaft Neuseelands geben können.

Die Wanderungen sind zwischen 2 und 8 Stunden lang und bieten Optionen für verschiedene Interessen und Fitnesslevel. Ob man einen Berg besteigen möchte oder eher flach unterwegs sein will, für jeden ist hier auf der Nordinsel bis zur Spitze der Südinsel etwas dabei. Die Nordinsel besticht hier mit ihren Stränden, dichten und alten Wälder mit den berühmten „Kauri“-Bäumen und den sanften grünen Hügeln. Die Südinsel hingegen kann mit schneebedeckten Gipfeln, weit ins Land reichenden Fjorden, kilometerlangen Gletschern, und Berg-Panoramen punkten.

mount cook Neuseeland
© Pixabay
Wasserfall Neuseeland
© Pixabay
abel tasman Nationalpark
© Pixabay

Tongariro Crossing

Diese Wanderung sollte man auf keinen Fall auslassen. Sie zählt mit ihren schroffen Vulkanlandschaften als Standardtour für alle Neuseelandurlauber. Sie verlangt dank vieler Höhenmeter (die teilweise auf Treppen bestritten werden) einiges an Ausdauer, bietet gleichzeitig jedoch schöne Ausblicke auf die Berglandschaft, die berühmten Emerald Lakes und den Mount Doom aus Der Herr der Ringe. Teilweise kann die Wanderung sehr voll werden, aber im Laufe des Tages verteilen sich die Wanderer etwas. Unterkünfte gibt es direkt im Village direkt im Nationalpark, also Alternative kann man auch gut von Taupo aus starten.

Strecke: 19,4 km

Dauer: 7-8 Stunden (Retour)

Schwierigkeit: Anspruchsvoll

Nächster Ort: Turangi/Taupo

Emerald Lakes Tongariro Crossing
© Pixabay
Vulkan Tongariro Crossing
© Pixabay

Hooker Valley Track

Dieser Wanderweg im Mount Cook Nationalpark wird auch als „all-in-one-track“ bezeichnet. Entlang von Gletscherseen und dem Hooker River geht es auf diesem Trail teilweise über Hängebrücken durch die Berglandschaft der Südinsel. Es ist eine sehr abwechslungsreiche Tour, aber relativ flach.

Strecke: 10,5 km

Dauer: 3 Stunden (Retour)

Schwierigkeit: Leicht

Nächster Ort: Mount Cook Village

Roys Peak

Der Track geht durchgängig bergauf, führt durch Weideland und bietet durchgängig eine traumhafte Aussicht auf Lake Wanaka. Hier ist also Ausdauer gefragt, wenn man den bekannten Lookout Point mit seiner Fotokulisse erreichen will. Am besten lässt man sich etwas Zeit, weil der Track relativ steil ist.

Strecke: 16 km

Dauer: 6,5 Stunden

Schwierigkeit: Anspruchvoll

Nächster Ort: Wanaka

Roys Peak
© Jasper van der Meij

Queenstown Hill

Vor allem bei Sonnenuntergang lohnt sich dieser Wanderweg. Er führt an Aussichtsplattformen vorbei, durch Wälder und offenes Gelände ca. 500 Meter bergauf. Entlang des Tracks klären einen 6 informationstafeln zur Geschichte Queenstowns auf.

Nach dem Anstieg wird man mit 360° Panoramen der Landschaft rund um Queenstown wie den Remarkables und dem See Wakatipu belohnt.

Strecke: 3 km (Retour)

Dauer: 2,5 Stunden

Schwierigkeit: Moderat

Nächster Ort: Queenstown

Queenstown Wanderweg
© Pixabay
Wegweiser Neuseeland
© Pixabay

Queen Charlotte Track

Der Queen Charlotte Track gehört zu den Great Walks, aber man kann ihn auch nur abschnittsweise laufen. Mit dem Boot wird man durch Fjorde zum Startpunkt gebracht und dort wieder abgeholt. Es ist aber auch lohnenswert, eine Nacht auf dem Track zu verbringen.

Die meisten beginnen den Track in Ship Cove, wo man auf den Spuren von Thomas Cook wandert, bevor es in die Hügellandschaft entlang der Küste geht, durch Küstenwald hindurch. Unterwegs passiert man zahlreiche kleine Strände und Buchten, die zum Picknicken und Ausruhen einladen.

Strecke: Unterschiedlich, je nach Teilabschnitt zwischen 12 und 23 km

Dauer: unterschiedliche Längen je nach Etappe

Schwierigkeit: Moderat

Nächster Ort: Picton

Neuseeland Ueberfahrt mit Faehre
© E. Tschoppe

Abel Tasman Coastal Track

Hier erwarten einen leichte Strecken ohne nennenswerte Steigungen am Wasser entlang an unzähligen Stränden vorbei. Die An-und Abreise erfolgt wie bei dem Queen Charlotte Track mit dem Wassertaxi.

Strecke: Je nach Abschnitt zwischen 12 und 5 km, man kann auch den gesamten Trail an 3-5 Tagen laufen

Dauer: unterschiedliche Längen je nach Etappe

Schwierigkeit: leicht

Nächster Ort: Nelson

abel tasman Nationalpark
© Pixabay
Neuseeland Kueste
© Pixabay

Scotts Track

Im Arthurs Pass Nationalpark gelegen führt ein anstrengender Aufstieg auf den bekanntesten Gipfel im Arthur’s-Pass-Nationalpark in Neuseeland. Der wohl bekannteste und zugleich am meisten bestiegene Gipfel in diesem Nationalpark beschert einem einen herrlichen Blick auf den kleinen Ort Arthur’s Pass Village und auf die umliegende faszinierende Berglandschaft des Arthur’s Pass Valley.

Strecke: 8km

Dauer: 6-8 Stunden (Retour)

Schwierigkeit: anspruchsvoll

Nächster Ort: Arthurs Pass Village

Farewell Spit

Im äußersten Nordwesten der Südinsel Neuseelands warten viel Sand, und Robben auf einen! Zudem lassen sich hügelige Landschaften, pittoreske Küstenformationen & Sandbänke, die im Meer versinken, erkunden. Sie stellt Neuseelands längste Sandbank mit 26 km über dem Meeresspiegel dar und beherbergt mehrere Wanderwege mit genialen Ausblicken in die Tasman See, auf gewaltige, zerklüftete Klippen und auf die sichelförmigen, riesigen Sandbänke im Hintergrund.

Strecke: 6km

Dauer: 2-3 Stunden

Schwierigkeit: leicht

Nächster Ort: Puponga

Strand Neuseeland
© E. Tschoppe

Coromandel Coastal Walkway

Der Wanderweg führt am Fuße des Mt Moehau entlang, durch unberührte neuseeländische Buschlandschaft, über Weideland und Küstenlandschaften von der Stony Bay und Fletcher Bay – beide für sich genommen schon versteckte Highlights von natürlicher Schönheit. 

Unterwegs gibt es die ganze Schönheit und Einsamkeit der abgelegenen oberen Coromandel Halbinsel zu entdecken.

Strecke: 10km

Dauer: 7 Stunden (Retour)

Schwierigkeit: Leicht

Nächster Ort: Coromandel


Coromandel Strand
© Pixabay
Kuestenwanderweg Neuseeland
© Pixabay
new zealand coromandel
© Pixabay

Noch auf der Suche nach weiteren Anregungen für Wanderungen in Neuseeland? Schauen Sie doch auf der offiziellen Website Neuseelands vorbei – dort warten noch mehr Ein- und Mehrtageswanderungen auf Sie. Auch wir von TMC Reisen bieten Ihnen gute Angebote für eine individuelle Mietwagen- oder Wohnmobilreise durch Neuseeland.